Die Top 5 Handy-Apps 2015 für deine Urlaubsfotos

29 APRIL 2015

Berlin, 29. April 2014 (RCKT) – Urlaub heißt für viele Menschen Fotos machen und schöne Erinnerungen mit nach Hause zu nehmen. Immer mehr greifen dabei vor allem auf ihr Handy zurück. Da gerät dann ein Bild schon mal zu dunkel, zu hell oder etwas unscharf. Mit wenigen Handgriffen können diese Fotos, aber auch gut gelungene rasch noch einmal ordentlich aufgehübscht werden.

Der 1. Mai und Fronleichnam stehen vor der Tür und damit auch die nächsten verlängerten Wochenenden, die viele für Kurztrips in Deutschland oder in den schon deutlich wärmeren Süden nützen. Grund genug für die Wohnungsvermittlungsplattform Wimdu gemeinsam mit unserer Wimdu-Fotoexpertin Victoria Leontieva die besten Alleskönner in Sachen Foto-Apps für euch zusammen zu tragen. Das sind die Top 5 Apps, die eure Urlaubsfotos 2015 im besten Licht erscheinen lassen:


Snapseed: Die Flotte Lotte - Tolle Resultate in kürzester Zeit

Trotz seiner kleinen Mängel kann die von Google zur Verfügung gestellte App Snapseed als gute Einsteiger-Application zum Bearbeiten von Fotos betrachtet werden. Ganz einfach können Fotos per automatischer Bildkorrektur verbessert werden. Darüber hinaus bietet die App eine Vielzahl an Filtern, durch die beispielsweise Details betont oder Hauptmotive hervorgehoben werden können. Einzelne Effekte können außerdem mit Hilfe des Pinsels auf ausgewählte Bildbereiche angewendet werden. Beim Aufnehmen eines Fotos kann es passieren, dass ein Bild nicht ganz gerade aufgenommen wird. Auch dafür bietet Snapseed eine echt praktische Lösung. Das Foto kann mit Hilfe der App ganz einfach gerade ausgerichtet werden. Mit der Punktkorrektur wird dann restlos Staub und Schmutz von den Bildern entfernt.

Das Urteil der Wimdu-Expertin Victoria Leontieva: “Snapseed ist eine extrem benutzerfreundliche App, durch die starke Bildresultate erzielt werden können, ohne dass sehr viel Zeit in die Bearbeitung investiert werden muss. Wenn es schnell gehen muss, eine der heißesten Optionen am Markt.”


Enlight: Der Alleskönner für den Poweruser!

Enlight ist erst im März 2015 auf den Markt gekommen und eine der funktionsreichsten Apps auf dem Markt. Genau deshalb vielleicht auch nicht die erste Wahl für den Anfänger. Warum liegt auf der Hand: Es braucht zu Beginn angesichts der vielen Funktionen Zeit alles auszutesten und zu verstehen. Einmal alles intus, lassen sich aber besonders Landschaftsaufnahmen toll in Szene setzen. Die Liste der Funktionen dieser App ist lang: Farbfilter, fortschrittliches Zuschneide-Werkzeug und die Möglichkeit, den Fotos Text hinzuzufügen sind nur einige der vielen tollen Möglichkeiten, die Enlight zum Bearbeiten der Bilder bereit stellt. Das Tolle an der App ist aber sicherlich die Möglichkeit, den Fotos kreative Effekte hinzuzufügen. So werden Fotos zu etwas wahrlich Einzigartigem.

Die Expertenmeinung: “Diese App ist eine meiner neuesten Entdeckungen und ich bin wirklich beeindruckt von den vielen Möglichkeiten, die sie zur Bearbeitung der Bilder bietet. Diese machen die App fast so mächtig wie eine Desktop Anwendung.”, so die Foto-Expertin bei Wimdu.

Instagram: Oldie but Goldie - Der Promi der Bildbearbeitungs-Tools

Instagram ist ohne Zweifel die bekannteste Foto-App auf dem Markt. Unglaublich aber wahr, dieses Jahr feiert der Klassiker bereits sein fünfjähriges Bestehen. Seit ihrem letzten Update vor einigen Tagen bietet die App zusätzliche drei Filter, die Bilder auf eine subtilere Art bearbeiten lassen, und verspricht regelmäßige weitere neue Filter. Der größte Reiz der App geht aber wohl von ihrer sozialen Komponente aus. Die Instagram Community wächst und wächst und immer mehr Fotobegeisterte teilen ihre Fotos mit anderen Mitgliedern.

Den Reiz daran sieht auch die Expertin: “Auf Instagram können tolle Fotos ganz einfach geteilt und zuvor bearbeitet werden. Die App stellt fast alle Tools zur Verfügung, die man benötigt, um ein Bild ins perfekte Licht zu rücken.”


VSCOcam: Inuitiv mit Mehrwert - mobile Bildbearbeitung leicht gemacht

Diese App bietet eine Vielzahl an Bildbearbeitungswerkzeugen und Foto-Filtern, um das meiste aus Bildern herauszuholen. Wem die zehn bereits integrierten Filter nicht ausreichen, der kann sich im Shop Zusätzliche dazu kaufen. Intuitive Schieberegler machen das Einstellen der Stärke von angewendeten Filtern und Effekten zum Kinderspiel. So lassen sich beispielsweise Kontrast, Schärfe und Farbtemperatur ganz einfach anpassen. Auch das Zuschneiden, Rahmen und Drehen von Fotos ist mit der App möglich. Aus der App heraus können die Bilder dann auch direkt auf Instagram, Facebook, Twitter und Google+ geteilt werden.

Auch die Expertin ist begeistert: “Diese App vereinfacht mobile Bildbearbeitung ungemein und funktioniert fast so, wie eine Desktop Anwendung.”

EyeEm: Der Klon mit dem gewissen Etwas - Bilderverkauf via App

EyeEm könnte auch als Instagram-Zwilling durchgehen. Mit der kostenlosen App können Fotos aufgenommen und dann mit der dazugehörigen Community geteilt werden. Filter und Rahmen können bereits vor der Aufnahme des Bildes eingestellt werden können. So kann die Wirkung bereits während der Aufnahme begutachtet werden. Später lassen sich die Einstellungen beliebig anpassen. 

Ein nettes zusätzliches Feature: Ist das Foto fertig, zeigt die App zusätzlich nicht nur die dazugehörigen Ortsinformationen an, sondern auch Geschäfte, Sehenswürdigkeiten und andere Points of Interests, die in die Beschreibung des Fotos eingefügt werden können. Voraussetzung ist natürlich, dass die Ortung freigeschaltet wurde. Was diese App zusätzlich vom Rest abhebt: die Partnerschaft mit Getty Images, die den Mitgliedern ermöglicht, ihre Fotos hochzuladen und zu verkaufen.

Genau das ist auch das Alleinstellungsmerkmal für die Wimdu-Expertin: “EyeEm ist eine der allerersten Anwendungen, durch die jeder Fotos auch verkaufen kann. Das ist wirklich ein interessantes Konzept mit Zukunftspotential!”

Bilder
Download PDF
Download PDF
Pressemitteilungen