Beliebter als Amazon: shopkick verdoppelt Nutzer-Zahl in einem Jahr auf 15 Millionen

Mit der Verbindung zwischen Offline- und Online-Shoppingerlebnis steigert shopkick den Umsatz seiner Handelspartner um ca. 800 Mio. Euro bis 1 Milliarde Euro - genauso viel wie in den vergangenen vier Jahren zusammen

03 SEPTEMBER 2015

REDWOOD CITY (Kalifornien) / BERLIN, 3. September 2015 – Die Shopping-App shopkick konnte seine weltweiten Nutzerzahlen in nur einem Jahr auf 15 Millionen verdoppeln. Mit einem personalisierten Belohnungssystem macht die App das Einkaufserlebnis im stationären Handel wieder spannend für den Verbraucher. Laut dem internationalen Marktforschungsinstitut Nielsen verbringen Nutzer pro Monat über zwei Stunden mit der shopkick App. Das bringt shopkick noch vor eBay und Amazon auf Platz eins in der Shopping Kategorie nach Nutzungsdauer, welche bei den großen Shopping-Apps durchschnittlich bei ca. einer halben Stunde pro Monat liegt.*

Procter & Gamble, Unilever und Media-Saturn Gruppe als Partner gewonnen

“Wenn man alle Geschenkgutscheine stapeln würde, die shopkick-Nutzer erhalten haben, dann würde das 18 mal das Empire State Building ergeben. Zusammengenommen sind es 15 Milliarden “Kicks” oder 60 Millionen Dollar, mit denen wir shopkick-Nutzer für ihre Einkäufe belohnt haben”, sagt Cyriac Roeding, Co-Founder und CEO von shopkick. “Von Zeit- und Kostenersparnis über das Sammeln von Belohnungen bis hin zu Neuentdeckungen beim Shopping: wir revolutionieren das Einkaufserlebnis, indem wir den Einzelhandel für den Kunden personalisieren. So wird aus einem Geschäft - Dein Geschäft!”

Shopkick hat nun bereits über 300 Markenartikelpartner, darunter Procter & Gamble, Unilever, Kraft and Pepsi. Zu den neun Einzelhandelspartnern in Deutschland gehören Douglas, Media Markt, Saturn, Penny, Reno, Obi, Karstadt, Gravis und POCO.

52% aller shopkick-motivierten Umsätze sind Mehrumsätze

Die Optimierung des Einkaufserlebnisses schlägt sich in direkt messbaren Zuwachsraten auf der Marken- und Einzehandelsseite nieder. Laut einer unabhängigen Studie sind 52% der Umsätze, die über shopkick getrieben werden zusätzlich, d.h. sie hätten ohne shopkick nicht stattgefunden. Mit anderen Worten, haben shopkick User ihre Umsätze bei teilnehmenden Handelspartnern verdoppelt. 74% der zusätzlichen Umsätze kamen von Neukunden. Die verbleibenden 26% wurden durch eine Erhöhung der Wiederkaufsrate erzielt. Shopkick konnte seit Gründung über 90 Millionen Ladenbesuche und über 140 Millionen 1:1 Produktinteraktionen direkt am Regal erzielen.

Insgesamt hat Shopkick zwischen 2010 und 2014 für seine Partner ca. 1 Milliarde Dollar an zusätzlichem Umsatz generiert. Für 2015 erwartet das Unternehmen, 800 Millionen bis 1 Milliarde Dollar an zusätzlichem Umsatz zu erwirtschaften.

Patentierte Technologie personalisiert Einkaufserlebnis

Als Pionier der Beacon-Technologie hat Shopkick mehr als 20.000 shopBeacons® in mehr als 14.000 Geschäften installiert, die den Nutzer bereits beim Betreten eines Geschäfts belohnen. Die Apple iBeaconTM-kompatiblen Geräte senden ein patentiertes und verschlüsseltes Signal, das durch eine Kombination von Bluetooth Low Energy (BLE) und Ultraschall das Smartphone des Nutzers erreicht.

Die kostenlose shopkick-App ist für iOS im App Store und für Android bei Google Play erhältlich.

*Quelle: Nielsen Mobile NetView, July 2015. Time per Person for shopkick compared to Time per Person averaged across the top 10 U.S. Shopping/Commerce apps ranked on Unique Audience (excluding shopkick)

Über shopkick

Shopkick ist der Pionier und US-Marktführer im Bereich Mobile Shopping und im Oktober 2014 auch in Deutschland gestartet. Nutzer können deutschlandweit über die shopkick-App Bonuspunkte und Prämien, wie zum Beispiel Gutscheinkarten für viele Händler oder iTunes Songdownloads, sammeln. Bereits für den Besuch einer Filiale gibt es attraktive Bonuspunkte („Kicks“). Das Scannen der Barcodes bestimmter Produkte von Markenartikelpartnern wie Nestlé, Henkel, Procter & Gamble, Coca-Cola, GlaxoSmithKline und Cosnova bringt weitere Belohnungspunkte. Die Anwendung ist in mehr als 4.000 Standorten der beteiligten Partner Douglas, Gravis, Karstadt, POCO, Media Markt, OBI, Penny, Reno und Saturn aktiv.
Bilder
Pressekontakte
Download PDF
Download PDF
Pressemitteilungen