welldoo-Studie zu digitalen Gesundheitstrends: 47% würden Daten an die Krankenkasse weitergeben

08 OKTOBER 2015, BERLIN
Zusammenfassung
Welldoo, der Berliner Full-Service-Anbieter von digitalen Gesundheits-Apps, veröffentlicht eine umfassende Studie mit dem Thema “Future Trends - Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung”. Inhalte der Studie sind u.a. die Bereitschaft der Befragten, die eigenen Daten an Krankenkassen weiterzugeben sowie die ärztliche Behandlung durch Roboter. Die Ergebnisse, die auch auf dem Digital Health Forum 2015 vorgestellt werden, gibt es hier bereits vorab.

Welldoo, Anbieter von Applikationen in der Gesundheitsbranche, hat eine Studie veröffentlicht, die Auskunft über digitale Zukunftstrends gibt. Über ein Online-Panel wurden dazu Männer und Frauen über 18 Jahren befragt, die sehr oder zumindest teilweise an Gesundheitsthemen interessiert sind. Diesen Teilnehmern wurden verschiedene Zukunftsszenarien und Technologien vorgestellt und sie sollten angeben, welche davon sie bereit wären zu nutzen bzw. unter welchen Umständen sie dies tun würden.

Unter anderem ergab die Studie, dass knapp die Hälfte der Befragten bereit wäre, ihre Gesundheitsdaten an die Krankenkasse weiterzugeben, wenn sie dafür direkte Gegenwerte, beispielsweise Geld oder Vergünstigungen des Kassentarifs, erhalten würden. Für die Kassen bedeutet das, dass Verbraucher dem Schutz ihrer Daten nicht so ängstlich gegenüber stehen, wie in der Öffentlichkeit dargestellt, und sie durch verschiedene Anreize durchaus dazugebracht werden können, ihre Daten zu übermitteln.

Als Bereicherung wurde von fast drei Viertel der Befragten ein persönlicher Roboter eingeschätzt, der sie im Haushalt oder bei der medizinischen Versorgung unterstützen würde. Genauer gesagt 71% gaben an, an der Benutzung eines solchen interessiert zu sein. Die medizinische Behandlung durch einen mit einem Interface ausgestatteten Roboter lehnen jedoch 68% ab.

“Die Studie war für uns sehr aufschlussreich, da sie uns gezeigt hat, dass Menschen digitale Gesundheitsassistenten nutzen wollen, wenn sie deren Mehrwert verstehen”, erklärt Inga Bergen, Geschäftsführerin und CEO der welldoo Gmbh. “Die Einschätzung von Nutzern, ob sie eine digitale Innovation im Bereich Gesundheit als Bereicherung empfinden, ist für unsere Arbeit von Bedeutung, aber auch für das Gesundheitssystem und betrifft Ärzte bis Krankenkassen.”

Die vollständigen Ergebnisse der Studie werden auf dem von welldoo ausgerichteten Digital Health Forum am 16. Oktober 2015 in Berlin vorgestellt, bei dem Experten der Branche diese Trends diskutieren. Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm finden Sie auf der offiziellen Eventseite.


Über welldoo

Welldoo entwickelt seit über 15 Jahren Apps für die digitale Gesundheitspflege. Zum Kundenkreis zählen Pharmaunternehmen, Krankenkassen und Medtech-Firmen (Pharma, Techniker Krankenkasse und Beurer). Ein interdisziplinäres Team aus Healthcare Experten, UX Designern und Programmierern entwickeln maßgeschneiderte Apps für Präventions-, Gesundheitsversorgungs- und Therapieangebote. Welldoo ist mit über 175 entwickelten Applikationen einer der wichtigen Player auf dem digitalen Gesundheitsmarkt. Dazu gehören Apps wie. z.B. Allergie-App „Husteblume“ und das Diabetes-Tagebuch (Techniker Krankenkasse) und verschiedene Apps für Pharmafirmen.

Bilder
Pressekontakte
Download PDF
Download PDF
Pressemitteilungen