Jodel-App knackt 1-Millionen-Nutzermarke und feiert Jubiläum

Social-Media-Erfolgsstory aus Deutschland

16 NOVEMBER 2015, BERLIN
Zusammenfassung
Das Community-Prinzip geht auf. Der hyperlokale Messenger Jodel feiert den millionsten Nutzer und Ende Oktober auch einjähriges Bestehen. Die App verzeichnet den stärksten Wachstum unter Europas Messengern und Mikro-Blogging- Diensten. Aktuell befindet sie sich in den Top 10 der AppStore-Charts in Schweden, Norwegen, Dänemark, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Anfänglich als reine Campus-Talk-App genutzt, bildet Jodel nun eine Plattform zum lokalen Austausch in vielen Metropolen. Twitter wurde in einigen Ländern bereits eingeholt.

Ein Jahr - Eine Millionen Nutzer - das Berliner Startup ‘The Jodel Venture’ ist mit den Zahlen zufrieden. Der gleichnamige Messenger mit dem Fokus auf hyperlokale Kommunikation setzt seinen Wachstumskurs der vergangenen Monate ungebremst fort. Längst hat die App den Campus verlassen und wird für die alltägliche Kommunikation genutzt. Ob Nachbarschaftshilfen, Klatsch und Tratsch, Produktempfehlungen oder freie Tische in der Staabi, die User “jodeln” über alles und von überall. Mit der Anonymität und dem Nutzungsradius von 10 km, organisiert man sogar spontante Anti-Pegida Demonstrationen mit der App.

"Wir sind begeistert von unseren Communities - Jodlerinnen und Jodler identifizieren sich mit ihrer Umgebung und genau diese Zugehörigkeit wollen wir schaffen", sagt Alessio Avellan Borgmeyer, Gründer und Geschäftsführer von Jodel

So auch Alexander Linewitsch, Produktmanager der App: “In Zukunft möchten wir dem einzelnen Jodler individuellere Entfaltungsmöglichkeiten zu geben, ohne aber an Einfachheit und Leichtigkeit im Produkt zu verlieren.”

Ein umfangreicher Relaunch der App steht kurz bevor. In Zukunft sollen User auf Wunsch in “Channels” direkten Interessengruppen beitreten und mit Ihnen Kommunizieren können. Anders als bei den bekannten sozialen Medien, gibt es bei Jodel keine Profile. Profilieren können sich User wiederum nur über die Qualität und Relevanz ihrer Beiträge. In vielen Ländern, beispielsweise Deutschland und Norwegen, ist die App weit vor Twitter in den Social Media Charts platziert.

So funktioniert’s

Nutzer können sich die App auf ihr Smartphone laden und ohne die Erstellung eines Profils einen Beitrag posten. Die Botschaften können ja nach Menü, chronologisch oder nach Beliebtheit angezeigt werden

Die angezeigten Jodel sind auf einen Umkreis von 10 km beschränkt. Botschaften können sowohl auf- als auch abgewertet werden. Ab einer gewissen Anzahl von Abwertungen wird ein Post entfernt. Bilder werden vor der Freischaltung manuell geprüft. Darüber hinaus haben Nutzer die Möglichkeit, einen Jodel zu kommentieren.

Pressekontakte
Download PDF
Download PDF
Pressemitteilungen