Studierende der TU München zu Gast bei PAYMILL

16 APRIL 2015

München, 16.4.2015 - Eine kürzlich erschienene Studie des Instituts für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) ergab, dass die Generation Y vermehrt in einem Startup arbeiten oder sogar selbst gründen möchte. Wie die Arbeitswirklichkeit in einem Start-up aussieht, wollen heute Studenten der TU München mit einem Besuch bei dem FinTech-Start-up PAYMILL herausfinden.

Die begehrten Talente der Generation Y wollen sich in ihrem Beruf selbst verwirklichen. 40% der befragten Studenten wollen in einem Start-up arbeiten. Sie wünschen sich vor allem ein innovatives Arbeitsumfeld und die Möglichkeit, bei Entscheidungen einbezogen zu werden. Das geht aus einer Studie des Instituts für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) hervor, in der 778 Studenten an 45 deutschen Hochschulen befragt wurden.

Ein Unternehmen, das diese Arbeitsbedingungen bietet, ist PAYMILL, eines der führenden FinTech-Start-ups in Europa. PAYMILL bietet jungen Studenten an, das Unternehmen hautnah kennenzulernen und ihre Fragen zum Alltag in einem Start-up loszuwerden. Dafür lud PAYMILL zusammen mit UnternehmerTUM, dem Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München, Studenten der TU München in den ansässigen Firmensitz von PAYMILL ein

Mit der Kooperation mit UnternehmerTUM wollen wir das bei Studierenden der TU München frühzeitig die Begeisterung für Unternehmertum fördern und junge Talente dafür begeistern, in die Start-up-Szene oder gleich direkt in unser Unternehmen zu starten”, fasst Christian Braun, Vice-President of Engineering bei PAYMILL, die Idee hinter dem Besuch der Studenten zusammen.

Dabei können die vornehmlich IT-Studenten Einblicke in die Arbeit eines Entwicklers im Start-up bekommen, sich in Gesprächen mit Mitarbeitern austauschen oder sich den Prozess der Entwicklung des PAYMILL-Services erklären lassen.

Ich wollte nach dem Studium etwas bewegen und sehen, wie sich das Produkt mit meiner Arbeit weiterentwickelt. Bei PAYMILL habe ich als Entwickler viel Einfluss auf die Gestaltung des Produkts und man räumt mir darüber hinaus Zeit ein, um an eigenen Ideen zu programmieren und Neues auszuprobieren”, sagt Tschela Baumann, der seit 2012 bei PAYMILL als Entwickler arbeitet.

Über UnternehmerTUM – Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München

UnternehmerTUM begleitet Start-ups und etablierte Unternehmen bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, beim erfolgreichen Geschäftsaufbau und beim Markteintritt. Mit mehr als 50 wachstumsstarken Ausgründungen und über 1000 Teilnehmern in den Qualifizierungsprogrammen nimmt UnternehmerTUM eine führende Rolle in Europa ein.

Über PAYMILL

PAYMILL bietet als Online-Bezahldienstleister eine einfach zu integrierende Bezahllösung für Online-Shops und mobile Applikationen. PAYMILL wurde im Juni 2012 von Mark Henkel gegründet und ist in 34 europäischen Ländern verfügbar. Online-Händler können weltweit Kreditkarten-Zahlungen (z.B. Visa oder MasterCard) in bis zu 100 Währungen und alternative Bezahlmethoden (z.B. in Deutschland SEPA ELV) akzeptieren. Die intuitive und entwicklerfreundliche Schnittstelle, die unkomplizierte Anmeldung des Händlerkontos, die höchsten Sicherheitsstandards nach PCI DSS zertifiziert, die transparente Preisgestaltung, sowie exzellenter Kundenservice unterscheidet PAYMILL von anderen E-Payment-Dienstleistern.

Pressekontakte
Download PDF
Download PDF
Pressemitteilungen